Statik & Bauphysik gewünscht?

Als qua­li­fi­zier­te Tragwerksplaner:innen erstel­len wir Ihnen die bau­tech­ni­schen Nach­wei­se – Stand­si­cher­heit, Wärme‑, Schall- und Brandschutz.

Lie­fer­zeit: 40 Werktage

Zah­lung nach Lieferung

Bun­des­wei­tes Angebot

Per­sön­li­che Betreu­ung & Sup­port für Ihr Bau­vor­ha­ben – auf Anfra­ge auch vor Ort

M. Sc. Bauing.wesen<br>Christoph Ebbing

Dr.-Ing.
Christoph Ebbing

Bera­tung &
Pro­jekt­ma­nage­ment

M. A. (Arch.) – Architektin<br>Victoria Helena Martsch

M. A. (Arch.) – Architektin
Victoria Helena Martsch

Bau­vor­la­ge­be­rech­tigt
Archi­tek­tur

Dipl.-Ing. (FH)<br>R. Sithamparanathan

Dipl.-Ing. (FH)
R. Sithamparanathan

Nach­weis­be­rech­tigt
Tragwerksplanung/​Bauphysik

Bundesweit tätiges Generalplanungsbüro Plus+

erfolg­rei­che Projekte 
1.400+
Berufsjahre 
15+ 
Mitarbeiter:innen
10+ 

Bewertungen

4,92 von 5 Ster­nen auf SHOPVOTE und Goog­le aus 77 Bewer­tun­gen (156 insgesamt).

Manuel Fauter

Goog­le

5,00 /​ 5

5.00 von 5 Sternen

Ich hin mit der Arbeit von Esta­ti­ka sehr zufrie­den (Lärmschutzgutachten).Die Kom­mu­ni­ka­ti­on per Mail, Tele­fon sowie Whats­App war immer freund­lich und Ziel­ori­en­tiert. Auch vom Preis unschlag­bar da ande­re, im Ver­gleich, dass dop­pel­te bis drei­fa­che für die glei­che Dienst­leis­tung verlangen. 

Shak Ka

Goog­le

5,00 /​ 5

5.00 von 5 Sternen

500 km wei­ter weg. Hat alles sehr gut geklappt ohne Orts­ter­min. Ich war sehr posi­tiv über­rascht. Plä­ne und Sta­tik ter­min­ge­recht geliefert. 

» Infor­ma­tio­nen zur Echt­heit der Bewertungen

Informationen zum EPLANA-Leistungsumfang

Als nach­weis­be­rech­tig­te Tragwerksplaner:innen kön­nen wir Ihnen bun­des­weit die bau­tech­ni­schen Nach­wei­se – Stand­si­cher­heit, Wärme‑, Schall- und Brand­schutz – für Ihr Bau­vor­ha­ben erstel­len. Für Neu­bau- und Bestands­bau­maß­nah­men, für Feri­en­woh­nun­gen bis hin zu grö­ße­ren Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern und gan­zen Stadtquartieren.

Wir über­neh­men dar­über hin­aus auch fach­spe­zi­fi­sche Auf­ga­ben der Bau­über­wa­chung (Beweh­rungs­ab­nah­me, stich­pro­ben­ar­ti­ge Kon­trol­len) und wei­sen pro­ak­tiv auf die bau­recht­li­chen Anfor­de­run­gen und tech­ni­schen Risi­ken hin. Sofern die Lan­des­bau­ord­nung dies zulässt arbei­ten wir mit staat­lich aner­kann­ten Sach­ver­stän­di­gen zusammen.

Abge­lei­tet aus den 16 unter­schied­li­chen Lan­des­bau­ord­nun­gen und unse­ren bun­des­wei­ten Erfah­run­gen wis­sen wir bei EPLANA, wel­che Nach­wei­se wann gefor­dert wer­den. Vor jedem Pro­jekt wird ein Quick-Check durch­ge­führt um Auf­wand und not­wen­di­ge Anträ­ge früh­zei­tig zu identifizieren.

Informationen zu Statik & Bauphysik

Die Sta­tik wird in den Leis­tungs­bil­dern der HOAI auch als sta­ti­sche Berech­nung, in den Lan­des­bau­ord­nun­gen auch als Stand­si­cher­heits­nach­weis bezeich­net. Unter Bau­phy­sik fal­len der Wär­me­schutz, der Schall­schutz und der Brand­schutz. Ein Stand­si­cher­heits­nach­weis, der Schall- und Wär­me­schutz­nach­weis, sowie ein Brand­schutz­nach­weis wird laut Lan­des­bau­ord­nung bei jedem geneh­mi­gungs­pflich­ti­gen Bau­vor­ha­ben gefor­dert. Sie sind Teil des Bau­an­trags und wer­den auch als Bau­vor­la­ge bezeichnet.

Aus­nah­men bestä­ti­gen die Regel: Es benö­tigt bei­spiels­wei­se kei­nen Schall­schutz­nach­weis bei einem ein­fa­chen Ein­fa­mi­li­en­haus ohne beson­de­ren Außen­lärm. Bei vie­len klei­ne­ren Bau­vor­ha­ben reicht außer­dem eine Erklä­rung beim The­ma Brand­schutz aus. Der Stand­si­cher­heits­nach­weis und der Wär­me­schutz dage­gen sind als »Dau­er­bren­ner« zu bezeichnen.

Standsicherheitsnachweis vs. Statik – Unterschiede?

Ein Stand­si­cher­heits­nach­weis und eine Sta­tik mei­nen häu­fig inhalt­lich das Glei­che. Sta­tik ist all­ge­mein ein eher umgangs­sprach­li­cher Begriff, der in der Pra­xis unter­schied­lich ver­wen­det wird. Man­che ver­ste­hen unter der Sta­tik die Beweh­rungs­zeich­nun­gen, ande­re wie­der­um die vor­he­ri­gen Berech­nun­gen, wie­der­um ande­re bei­des. Dabei sei gesagt, dass Beweh­rungs­zeich­nun­gen nur im Mas­siv­bau und bei klas­si­schen Stahl­be­ton Fun­da­men­ten vor­kom­men. Sie zäh­len zur Aus­füh­rungs­pla­nung. Die Sta­tik bzw. der eigent­li­che Stand­si­cher­heits­nach­weis zählt zur Geneh­mi­gungs­pla­nung (Teil des Bau­an­trags).

Wei­ter­hin ist der Begriff der Typen­sta­tik abzu­gren­zen. Beim Stand­si­cher­heits­nach­weis wer­den im Ver­gleich zur Typen­sta­tik die orts­spe­zi­fi­schen Bedin­gun­gen (Erdbeben‑, Schneelast‑, Wind­last­zo­ne und Bau­grund­gü­te) geprüft und im Nach­weis expli­zit berück­sich­tigt. In einer Typen­sta­tik (meist bei Fer­tig­häu­sern) wer­den all­ge­mein­gül­ti­ge Annah­men getrof­fen. Für den Bau­an­trag reicht eine Typen­sta­tik daher nicht aus. Die orts­spe­zi­fi­schen Bedin­gun­gen sind mit den Annah­men in der Typen­sta­tik abzu­glei­chen und gege­be­nen­falls zu korrigieren.